Zurück zum Glossar

Stop Market Order

Stop Market Orders sind eine komplexere Variante der Market Orders. Der Market Order wird eine Bedingung, der sogenannte Trigger, hinzugefügt. Händler, die eine Stop Market Order plazieren wollen, geben im Feld „Stop-Preis“ den Preis an, an dem die Market Order aktiviert werden soll. Steigt (im Fall einer Kauforder) oder fällt (im Fall einer Verkaufsorder) der Preis danach auf oder durch diesen Level, wird die Market Order aktiviert und anschließend zum bestmöglichen Preis ausgeführt. Der endgültig realisierte Preis einer Stop Market Order kann je nach herrschenden Bedingungen im Markt stark variieren, da stärkere Bewegung häufig in Slippage resultieren.

Dieser Order Typ findet Verwendung, wenn Marktteilnehmer auf einen bestimmten Preis warten, der ihres Erachtens nach zu höheren (im Fall von Stop Market Käufen) oder zu niedrigeren Preisen (im Fall von Stop Market Verkäufen) führen wird.

Stop Market Orders sind damit ein wichtiger Bestandteil von sogenannten „Breakout Trades“ und dem Risikomanagement. Sind Händler in einer Position und haben einen Preis definiert, unter, beziehungsweise über dem ihr Verlust zu groß oder ihre These ungültig wird, setzen sie eine Stop Market Order, um die Position zu schließen.

Screenshot: Stop Market Order

Interesse an Bitcoin? Jetzt mit BSDEX handeln!

Jetzt loslegen

Interesse an Bitcoin? Jetzt mit BSDEX heute noch Bitcoin handeln!

Jetzt loslegen